Kategorie: Beiträge

Erscheint auf Startseite, nicht im Slider, der wird durch Schlagwort „Einblicke“ aktviert

Musikalische Vesper in der Fastenzeit

Sonntag, 11. März 2018 16 Uhr in der „St. Josef-Kirche” Rehefelder Straße in Dresden-Pieschen Musikalische Vesper in der Fastenzeit

Sonntag, 11. März 2018
16 Uhr in der „St. Josef-Kirche”
Rehefelder Straße in Dresden-Pieschen

Musikalische Vesper in der Fastenzeit

Mit Werken von Gregorio Allegri, Heinrich Kaminski, Ernst Friedrich Richter, Johannes Weyrauch, Stefano Bernardi und Colin Mawby.

Es singen die Chöre der Gemeinden St. Franziskus Xaverius, St. Hubertus, St. Josef und St. Petrus

Birte Kulawik – Sopran
Sophia Gulde – Viola
Marco Gulde – Orgel und Leitung

Geistliches Wort
Pfarrer Thaddäus Posielek

Am Ausgang erbitten wir herzlich eine Spende für die Kirchenmusik.

Das ist das Ende …

Das allerletzte Vanillekipferl

… so denken wir hin und wieder.

Manchmal kann man das Ende etwas herauszögern, wenn man zum Beispiel die Weihnachtszeit bis zum vorkonziliaren Abschluss ausdehnt. Gerade auch, weil sie dieses mal so kurz war. Es ist schön, wenn am 8. Januar noch nicht alle Sterne verschwunden sind.

Aber eigentlich verpasst man auch immer etwas Neues, wenn man dem Alten zu lange nachhängt.

Maria Lichtmess zum Beispiel, oder besser das „Fest der Darstellung des Herrn“, wie es korrekt heißt. Um 19:00 Uhr ist Gottesdienst, der Chor wird da sein und singen, Sie können Ihren Kerzenvorrat des Jahres für die Segnung mitbringen und am Schluss gibt es den Blasiussegen.

Da Weihnachten nun einmal vorbei ist, können wir vielleicht aus dem Fest am zweiten Februar neue Kraft schöpfen?

Vieles werden wir noch aufgeben müssen. Manches ahnen wir, manches wissen wir, manches kommt überraschend. Wenn wir uns Gott anvertrauen, sind wir bei jedem Verlust in seiner Hand geborgen und können mutig und mit Hoffnung auf das Kommende schauen.

Egal, ob gerade Lichtmess oder Sankt Martin ist.

Christoph Nitsche

Die nächsten Aktionen der VG-Jugend

  • 18.01.2018 um 15 Uhr Besuch im Sächsischen Landtag
  • 09.02. „Zuhause in der Welt“ dem ICE (Initiative Christen für Europa e.V.) um 19.30 Uhr, anschließend Deka-Party auch im Pfarrhaus Neustadt
  • Mahnwache am 26.02.2018 um 15.30 an der „Völkerfreundschaft“ – Prager Straße „Aktion Aufschrei – Stopp den Waffenexport“ Jugend geht auf die Straße und zeigt Flagge
  • 23.05.2018 REWE Team-Challenger – Jugend der VG läuft der Neugründung der Pfarrei im Herbst 2018 „entgegen“ (Anmeldung in den Jugendgruppen)

Jugendfahrt nach Berlin

Das echte Leben ist Begegnung.

Herzliche Einladung zu Jugendfahrt nach Berlin. Wir fahren vom 12.02. – 15.02.2018 und werden im Gästehaus der Franziskaner in Berlin-Pankow übernachten.

Unsere Hauptstadt hat viele Gesichter und ist somit vielschichtig, vielfältig und bunt.

Dem werden wir vor Ort nachgehen…

Wir werden interessante Begegnungen haben: Menschen in der Suppenküche, Menschen im Bundestag, Menschen in der Berliner Philharmonie, Menschen im Kloster oder einfach zwischendurch, Menschen auf der Straße und vieles mehr…!

Bist du Neugierig geworden, dann kommt und fahr mit und zeige Dein Gesicht der Hauptstadt und sie wird mit dir garantiert noch bunter und vielfältiger werden…

Euer
Franz-Josef Herzog
Jugendmitarbeiter

Die nächsten Aktionen der Jugend im gesamten VG-Raum sind:

  • 18.01.2018 um 15 Uhr Besuch im Sächsischen Landtag
  • 09.02. „Tag der Begegnung mit der „Initiative Christen für Europa e.V. / ab 17 Uhr, anschließend Deka-Party auch im Pfarrhaus Neustadt
  • Mahnwache am 26.02.2018 um 15.30 am Neumarkt „Aktion Aufschrei – Stopp den Waffenexport“ Jugend geht auf die Straße und zeigt Flagge
  • 23.05.2018 REWE Team-Challenger – Jugend der VG läuft der Neugründung der Pfarrei im Herbst 2018 „entgegen“ (Anmeldung in den Jugendgruppen)

Sternsinger 2018 und mehr…

Sternsinger Jugend 2018a

Wenn ich meine Finger an die Tastatur lege um den Artikel zu schreiben, denke ich an die vielen Kinder und Begleiter aus unseren Gemeinden, Josef, FX und Hubertus, die sich aufgemacht haben um Familien zu besuchen…
Viel Gesang und gute Worte waren stets mit dabei.
Kinder die Segen sind … toll!

Sternsinger Jugend 2018b

Sternsinger sind unterwegs gewesen in unseren Gemeinden, welche Freude für uns, aber auch für die Kinder, die keinen Namen haben…heuer in Indien…
Was ist dann eine Kneipentour der Sternsinger?

Sternsinger Jugend 2018c

Hmmm… ich finde die Tour der Jugend aus der Neustadt bemerkenswert, weil sie Grenzen überschritten haben, und haben die „Kirche“ an Orten (Kneipen) aufleuchten lassen, an denen keiner damit rechnete…nebenbei haben sie knapp 300 Euro zusammengebettelt.
Hmm…Was für eine Freude!

Sternsinger Jugend 2018d

Sternsinger 2018, Kirche an Orten, die zu Segensorten werden!
Inside und Outside. 🙂
Kirche der Zukunft oder Gegenwart !?

Eurer
Franz-Josef Herzog
Jugendmitarbeiter

Das göttliche Kind finden …

Wir Wünschen Ihnen ein gesegnetes Fest der Menschwerdung Christi

 

Das göttliche Kind finden
das befreit von den Allmachtsphantasien
und der Angst immer stark sein zu müssen!

Das göttliche Kind finden 
das erlöst von Leistungsdruck
sich dauernd beweisen zu müssen!

Das göttliche Kind finden
das heilt was verwundet ist
damit Verletzte heilend wirken können!

 

 

Das göttliche Kind finden
das von der Ewigkeit erzählt
die im Hier und Jetzt erfahrbar ist!

Das göttliche Kind finden 
in meinem Seelengrund
in der Tiefe eines jeden Menschen!

Text von Pierre Stutz

Anno Domini 2018

Ikone Gott-Vater

Hat Gott-Vater sich an diesen Festtagen „verzockt“, dass er uns seinen einzigen Sohn schenkt?
Ich denke nicht!

Weihnachten ist sein Level.
Dabei setzt er seine Kredits und seine Skills ausschließlich für uns ein und nicht gegen uns…
Was für ein User!!

Wir wünschen Euch/Ihnen besinnlich „verspielte“ Weihnachten und Gottes Segen mit Frieden für das Anno Domini 2018.

Mitarbeiter Jugendpastoral Franz-Josef Herzog

Auftritt des Chores der Weihnachtssingwoche 2017

Einladung zum Auftritt des Chores der Weihnachtssingwoche 2017

Am Samstag, 30.12.2017, um 18:00 Uhr wird der Gottesdienst in unserer Kirche durch die „Weihnachtssingewoche“ der Jugendseelsorge von 50 jungen Menschen aus unserer Region und Gästen aus Litauen musikalisch mit frischen Weihnachts- und „neuen geistlichen“ Liedern gestaltet. Gleich an den Gottesdienst schließt sich dann ein Konzert bis ca. 20:30 an.

Musikalisch ein echter Leckerbissen für Freunde der modernen Musik in der Kirche und seeehr zu empfehlen.

Seid herzlich eingeladen und gebt die Information fleißig weiter. In der vollen Kirche wirkt die Musik noch schöner!

Musikalische Grüße aus Pieschen.

P.S.: Wer gar nicht kann: Es gibt ein Folgekonzert in Bautzen: 31.12.2016 Dom St. Petri Bautzen
16:00 Uhr Jahresschlussandacht, danach Auftritt

Segensorte

Erfahrungsaustausch über die Bistumsgrenzen hinaus

Um sich auszutauschen, wie es anderen so geht, die aktiv Kirche mitgestalten wollen, haben sich 5 Haupt- und Ehrenamtliche unserer VG vom 24.-25.11. nach Duderstadt aufgemacht.
Mit Teilnehmern vorwiegend aus norddeutschen Bistümern machten wir uns am Freitag Nachmittag Gedanke darüber, wo wir im Prozess der lokalen Kirchenentwicklung stehen. Nach einem biblischen Impuls (1Sam, 3,1-10) war unsere Verantwortungsgemeinschaft eingeladen, den anderen Teilnehmer unseren Weg zur neuen Pfarrei zu skizzieren. Anschließend wurde zu folgenden Themen zunächst in Kleingruppen der Austausch gesucht:
Wir sind gemeinsam über einen längeren Zeitraum auf einer Reise zu einem Ziel.

  1. Wie gestaltet sich unser Weg?
  2. Was ist unsere Vision?
  3. Wie gelingt uns Teilhabe (aus verschiedenen Blickwinkeln)?
  • Wie können sich möglichst viele Menschen an unserem Weg beteiligen?
  • Teilhabe am Leben dieser Welt: Wo werden wir als Kirche in unserem sozialen Umfeld sichtbar?
  • Gott gibt uns Anteil an seiner Wirklichkeit. Lassen wir uns auf Gott ein?
  • Gott nimmt an uns Anteil! Sind wir uns dessen auch bewusst?

Der anschließende Austausch im Plenum war sehr ermutigend, es gab hilfreiche Beispiele von anderen und auch Trost, dass viele vor ähnliche Herausforderungen gestellt sind. Das ganze wurde gekonnt, pointiert und schon fast poetisch von einer Geschichtenerzählerin (externe Journalistin) zusammengefasst.

Ein anderer Ansatz, die Veränderungen in Kirche zu sehen und anzunehmen, ist das Projekt Segensorte: „Wer von Kirche spricht, der denkt viel zu oft an Struktur und Institution, an Verkrustetes und Verschlossenes, an Vorschriften – und nicht unbedingt an Segen. Und dabei ist es doch das, was Kirche vor allem meint: Orte gesegneter Gemeinschaft – SegensOrte. Dort wo Segen geschieht, wird Gottes Gegenwart spürbar und lässt Gemeinschaft wachsen. Fragil, zerbrechlich, vorübergehend und flüchtig – aber auch lebendig und kraftvoll.“ (Segensorte.de) Das durften wir am Samstag Vormittag erleben, an dem uns ganz unterschiedliche Beispiele von Segensorten vorgestellt wurden, und wir angeregt mitdiskutieren konnten. Vorsicht, es ist sehr ansteckend!
Das war auch eine konkrete Einführung in den biblisch begründeten Auftrag für unsere zukünftige Pfarrei: „Seid ein Segen und bereitet den Weg des Herrn.“

Martin Geibel